Der 33. Bremer Karneval  steht unter dem Motto

„Verschollen im Weltall“

… es sind nicht nur die zweiten Socken, die unerklärlich verschwinden – es sind so manche Wünsche, Hoffnungen und gute Vorsätze. Und wo ist das Verschollene geblieben? Im Weltraum, in den unendlichen Weiten des Alls?
Doch macht man sich mutig auf den Weg ins Unbekannte, da trifft man auf Rosen und kleine Prinzen, auf verlorene Träume und lachende Sterne, auf freche Mikrokosmonauten, stolze Sternenfeen und fröhliche Schweine im Weltall. Und ganz dahinter steht die Sehnsucht, die Liebe, die Toleranz und die Solidarität und die Lust am Leben, die Musik, die Farben und das Licht.

 

Brainstorming

Wie schon in den letzten Jahren haben wir Begriffe und Ideen zu diesem Thema zusammen gestellt, die wir hier unsortiert zur eigenen Ispiration veröffentlichen:

 

TraumFahrt – TraumFähre – TraumPfad / TraumPfade – RaumReise – Welt (raum) theater – Schwerelos – Raumpatroullie – Love in Space, Cosmic Love – Space Odyssey – Galaxien – Mars und Venus – Seltsame Planeten-Namen aus SciFi-Geschichten (Douglas Adams, Stanislaw Lem) – Was steckt hinter der Raumfahrt, was treibt die Menschen dazu an? – Der gekrümmte Raum – Das schwarze Loch – Raum-Zeit-Kontinuum – Unendlichkeit – jung geblieben – Zwillingseffekt – Parallelwelten – Triebwerk – Countdown – Der große Olymp – Himmelszelt – über den Wolken – Technik – Außerirdisch – Teleskop – Mikrokosmos / Makrokosmos – Die Welt / Das Universum in der Nussschale – Der blaue Planet – (Radio) Cosmo – Wunderwelten 2.0 – unendliche Weiten … die nie zuvor ein Mensch gesehen hat – Space Cookies – Urknall – Sternschnuppen – Stern-Feen – Nordlicht – Das 5. Element – Der kosmische Karneval – Mikrokosmonauten – Revolution im Mikrokosmos – Carneval du Soleil – Verschollen im Netz / im Darknet – schalten, Schall, schellen, chillen, verschallen – Gute Vorsätze – Die verschwundene 2. Socke – Welt-Traumschiff – Peterchens Mondfahrt – Der Mann im Mond – Das Lachen der Sterne – Sternenstaub – Milchstraßen – Gamma-Quadrant – Weltraumschrott – Erinnerungen – Frühere Leben – Verlorene Träume – Zeit – Der kleine Prinz – Ferne Echos – Sehnsucht – Wurmloch – Versprechen (der Politiker u.a.) – Mikrokosmonaut – „Sterntagebücher“ (Stanisław Lem) – „Schweine im Weltall“ (Muppet Show) – „Golgafrincham“ (fiktiver Planet aus Roman von Douglas Adams) – HubbleBubble – Materie / Antimaterie – Marsmission – Star Trek / Raumschiff Enterprise, Vulkanier – Raumzeitreise – In Raum und Zeit zur Unendlichkeit – Quark, Quarks und Quantenschaum – Himmelwärts – Sternstunden – First Contact – Sternenfahrt – Unendliche Welten – Unendliche Weiten (s. oben) – ALL gegenwärtig – Neue Ufer – Ins Unbekannte – Andere Welten – Entdeckungen – hoch hinaus – astronomisch – kosmisch – mondsüchtig – Horizonte – galaktisch – Unendlichkeit – grenzenlos – losgelöst

 

Im Bremer Raumfahrtjahr 2018 findet der International Astronautical Congress statt.(weltweit größter Raumfahrtkongress) Bremen ist Deutschlands bedeutendste Raumfahrtstadt und europaweit einer der größten und wichtigsten Raumfahrtstandorte, was kaum einer weiß. Dieses Thema soll in Bremen2018 i präsent sein. Und wir finden es spannend, hiervon ein Teil zu werden.

 

Geschichte

Die Geschichte mit dem Motto begann 1991 (Aufbrodeln gegen den Krieg).

Der Golfkrieg hatte das erste Motto hervorgebracht, aus der Notwendigkeit und dem Bedürfnis heraus, unsere Entscheidung für einen Umzug zu erklären und zu begründen.
Ab jetzt gab es jedes Jahr ein Motto, oft war die Mottosuche im Organisationsteam ein langes, quälendes Streiten und Ringen. Es sollten so viele Wünsche im Motto vereint werden: Sehnsucht nach Freiheit und politischer Anspruch, Leichtigkeit und spielerische Aufforderung, Winteraustreibung und Anregung für die Gruppen zu fantasievoller Gestaltung. Und vor allem etwas schräg sollte es sein.Im Laufe der Jahre haben wir offene Mottos schätzen gelernt.

Wir machten die Erfahrung, dass eine vielfältige Kraft entsteht, wenn jede Gruppe das Motto persönlich füllt.